Inkasso - kostenneutrale Forderungsbeitreibung

Inkassodienstleister sind ein Stützpfeiler unserer Wirtschaft. Sie versorgen alle unsere Branchen mit Liquidität, verhindern Zahlungsausfälle und sichern dadurch Jobs und unternehmerische Existenzen. Damit sind sie gerade jetzt, wo sich die Konjunkturaussichten allmählich eintrüben, ein Garant für die weitere Leistungsfähigkeit der deutschen Wirtschaft

Kirsten Pedd, Präsidentin des Inkassoverbands

Bonitätsprüfung

Warum ist eine Bonitätsprüfung so wichtig?

Eine Auskunftseinholung ist unerlässlich für ein effektives und erfolgreiches Forderungsmanagement. Sie erfordert nur 3 Sekunden und ist deshalb so wichtig, um sich

  • einen ersten Überblick über sein Gegenüber verschaffen zu können
  • um im Insolvenzfalle ggf. eine vorsätzlich unerlaubt begangene Handlung nachweisen zu können. Dies führt dazu, dass eine Forderung im Rahmen eines Insolvenzverfahrens nicht von der Restschuldbefreiung umfasst sein wird.

Als berechtigter Empfänger der Schufa-Auskünfte sind wir nach Auftragserteilung befugt, Auskünfte über Namen des Schuldners, Anschriften, Geburtsdatum, Geburtsort, Scorewert, Einträge aus öffentlichen Verzeichnissen, bisher an Schufa gemeldete Verbindlichkeiten einzuholen. Grundlage hierfür ist das berechtigte Interesse des Mandanten.

Bei einem erfolgreichen Einzug der Forderung ist auch diese Auskunft für Sie kostenneutral. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.


Kaufmännisches Mahnwesen

Warum sollte das kaufmännische Mahnwesen ausgesourct werden?

Kein Unternehmen kann es sich leisten, länger als vereinbart, auf den Ausgleich des Rechnungsbetrages zu warten. Doch auch ein professionelles Mahnwesen blockt Zeiten der Mitarbeiter, da der säumige Zahler immer öfter auf beliebte Ausreden zurückgreift.

Auch hier ist es daher empfehlenswert, geschulte und fachkundige Hilfe (oder auch den „scharfen Hund“) in Anspruch zu nehmen, um

  • Ansprüche gleich „durchprüfen“ zu lassen
  • als unbeteiligter Dritter, Vermittler, Kontakt mit dem Schuldner aufzunehmen
  • ein möglichst effektives, rasches Mahnwesen, auch durch Telefonkontakt, zu betreiben
  • Mahn- und Verzugskosten (richtig und in voller Höhe) zu realisieren
  • einen optimalen Verlauf zur schnellen Realisierung des Forderungseinzugs herbeizuführen
  • etwaige Risiken im Klagewege ausschließen zu können

Darüber hinaus gilt: Ohne Mahnung kein Verzug. Dieser Grundsatz gilt zumindest, wenn eine der Parteien Verbraucher ist. Hierbei ist zu beachten, dass im Zweifelsfall der Zugang der Rechnung und/oder der Mahnung nachgewiesen werden muss.

Kommunikation ist unerlässlich. Ein gutes Gespräch in Krisenzeiten kann Beziehungen festigen. Die Statistik zeigt, dass die Erfolgsquote des außergerichtlichen Mahnverfahrens mit mehrstufigen Kommunikationswegen erheblich höher ist.

Ratsam ist es daher, uns damit zu beauftragen, telefonisch und schriftlich Kontakt mit dem säumigen Zahler aufzunehmen und auf den Austausch mit dem Schuldner zu setzen, um bei Nichteinhalten der Zahlungsfrist gemäß der Abredevereinbarung zügig einen gerichtlichen Titel zu erwirken.


Inkasso, Titulierung, Zwangsvollstreckung – in seiner ganzen Vielfalt

Der Forderungseinzug ist unsere Leidenschaft. Wir setzen alles daran, um Ihre Forderung zu realisieren.

Was bedeutet Titulierung?

Als Titulierung einer Forderung wird der Prozess bezeichnet, in welchem durch öffentliche Urkunde bestätigt wird, dass der Inhaber der Forderung berechtigt ist, gegen den Schuldner aufgrund einer ihm zustehenden Forderung vorzugehen.

Warum ist die Einschaltung eines Inkassobüros sinnvoll?

Günstiger als ein Anwalt:

Bei Beauftragung eines Inkassodienstleisters beträgt die pauschale Gebühr für die Beantragung des gerichtlichen Mahnbescheids lediglich 25,00 Brutto.
Ein Anwalt hingegen rechnet nach dem RVG ab. Der abzurechnende Betrag ist streitwertabhängig und wird nicht gedeckelt.

Spezialisierung

Spezialisierungen führen zu einer erhöhten Produktivität. Mit einem Spezialisten an Ihrer Seite, lassen Sie Arbeitsschritte effektiv und rasch abarbeiten. Die Prozesse sind optimiert und Arbeitsabläufe sind eingespielt. Auch zusätzliche Bonitätsprüfungen oder Recherchen sind kein Problem.

Fachkompetenz durch stete Fortbildung

So vielfältig wie das Leben, ist auch die Vollstreckung. Dies macht auch den Reiz aus. Ein Patentrezept gibt es nicht, jedoch erfolgversprechende Maßnahmen, individuell auf den Fall abgestimmt.
Als seriöser, sachkundegeprüfter registrierter Inkassodienstleister und gepr. Rechtsfachwirt, habe ich daher stets ein großes Interesse an Fortbildung, um die Bandbreite in allen Facetten auch ausschöpfen zu können und vor den anderen am Zug zu sein.

Hartnäckigkeit zahlt sich eben aus.


Einzug angeblich uneinbringlicher Forderungen

Forderungen nicht einfach aufgeben

Oftmals werden titulierte Forderungen abgeschrieben oder ausgebucht, da eine weitere Verfolgung nicht rentabel scheint.
Die Erfahrung zeigt jedoch, dass auch solche Forderungen früher oder später bedient werden. Aus einem Vollstreckungstitel kann 30 Jahre lang vollstreckt werden. Bereits verauslagte Kosten für Gerichtsvollzieher, Gericht, Anwalt oder das Inkassounternehmen, können wiederum tituliert werden. Wir empfehlen daher, uns mit der Vollstreckung zu beauftragen.

Wir setzen alles daran, um die Forderung einzuziehen.


Überleitung ins streitige Verfahren“ – Kooperationen

Überleitung ins streitige Verfahren“ – Kooperationen

Ein Großteil der Forderungen durchläuft das gerichtliche Mahnverfahren völlig unproblematisch, fast automatisch.

Jedoch kann es auch vorkommen, dass ein Forderungsschuldner auch mal ein Rechtsmittel, wie Widerspruch oder Einspruch gegen den Mahn- oder Vollstreckungsbescheid einlegt. In diesem Fall werden Sie unverzüglich hierüber informiert, um den weiteren Verfahrensablauf zu besprechen. Ebenso werden Sie hinsichtlich des Kostenrisikos, also der möglicherweise entstehenden Anwaltskosten, beraten und mögliche Kosten transparent aufgeschlüsselt.

Durch meine langjährige Tätigkeit, als geprüfte Rechtsfachwirtin wie auch Kanzleidienstleisterin und fortwährende Integration im Kanzleileben, stehen mir geschätzte Anwälte zur Seite. Dies ermöglicht eine rasche, durchsetzungsstarke und persönliche Betreuung. Eine kostenlose Erstberatung bei einem meiner Kooperationspartner kann arrangiert werden.

Durch einen eingespielten Ablauf, das handübergreifendes Fertigen von Schriftsätzen und der geschätzten Zusammenarbeit, ist eine außerordentlich rasche Bearbeitung Ihrer Angelegenheit möglich. Mehrere Ansprechpartner gewährleisten so eine optimale Betreuung Ihrer Angelegenheit zur Verfolgung Ihrer Ansprüche.


Beratungsmandate

Sie wollen selbst tätig werden?

Es bestehen jedoch Unsicherheiten in der Bearbeitung oder Sie wissen nicht, wie Sie am besten vorgehen sollen? Brauchen Sie eine Zweitmeinung?

Sprechen Sie uns gern an. Wir stehen Kanzleien, Steuerberatungsgesellschaften und anderen bei Fragen bereits beratend zur Seite:

  • Wie beantrage ich einen Mahnbescheid?
  • Wie ist der Ablauf des gerichtlichen Mahnverfahrens?
  • Welche Besonderheiten sind im gerichtlichen Mahnverfahren zu beachten?
  • Wie geht es nach der Titulierung weiter?
  • Wie erstelle ich einen Zwangsvollstreckungsauftrag?
  • Welche Zwangsvollstreckungsmaßnahmen sind sinnvoll?
  • Welche Gerichtskosten entstehen bei Beantragung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen?
  • Wie kann ein Haftbefehl erwirkt werden?
  • Wie kann das Bankkonto gepfändet werden?
  • und weitere Fragen

Abgerechnet wird hierbei nach Zeitaufwand gemäß Vereinbarung.


Insolvenzforderungen

Forderungsanmeldung

Bevor eine Forderung zur Insolvenztabelle angemeldet wird, prüfen wir genauestens, ob eine Forderungsanmeldung aus unerlaubter Handlung vorgenommen werden kann. Dies führt dazu, dass die anzumeldende Forderung sich durch die Insolvenz des Schuldners nicht „in Luft" auflöst. Eine Restschuldbefreiung findet hier nicht statt.

Bei einem Großteil der Schuldner kann dies problemlos nachgewiesen werden, so dass den Anträgen entsprochen wird.